2-Tagessternritt - Isis on Tour

(Bitte runterscrollen) 

 

 

 1. Tag

 

Die ersten Reitgäste, die 2012 einen Ausritt gebucht hatten waren Reitfreundinnen aus Wieckenberg und zwei Jahre später waren wieder Reitfreundinnen von dort meine Gäste. Ines, Tante Bine, Nic und Anneke waren bereits am Freitag angereist und ein Abendessen stand auf dem Programm. Tante Bine ist eine Wiederholungstäterin, aber die anderen Drei waren zum ersten Mal dabei.

 

Damit die Vier einen Eindruck von den unterschiedlichen Landschaftsbildern im Naturpark bekommen konnten hatte ich Eine meiner Lieblingsstrecken ausgewählt. Heidelandschaft und Wälder waren abwechselnd mit dabei.  

 

Bei herrlichem Reitwetter waren wir insgesamt sieben Stunden unterwegs, aber nette Pausen und die "Bergbesteigung" brauchen auch seine Zeit. 

 

Start in Undeloh

 

 

  

 Lange, gerade Sandwege. Das lässt jedes Reiterherz höher schlagen.

 

 

 

   

 Immer wieder gibt es sehr schön zu reitende Naturwege.

 

 

 

 

 

 

 

 

  

 Unser Weg führte uns jetzt am Heiderand entlang ...

 

 

 

 

... um dann diesen herrlichen Ausblick über die Heidefläche zu genießen zu können. Leider keine Heideblüte mehr, aber trotzdem sehr schön.

 

 

 

 

   

 Um die Pferde ein wenig zu entlasten wurde auch immer zwischendurch ein kleiner Fußmarsch eingelegt. Von der Heide wechselten wir dann wieder für eine längere Zeit in den Wald. Sandwege, schmale und breitere Naturpfade wechselten sich ab. Wunderschön zu reiten ohne jemanden zu treffen.

 

  

 

 

 

 Zwischendurch dann auf einmal altes Kopfsteinpflaster ...

 

 

 

 

... um dann wieder im Wald zu verschwinden

 

  

 Dieser Wald ist wunderschön.

 

 

  

 1. Rast mit Gras für die Pferde.

 

 

 

 

 

 

 

 Weiter geht es durch den Naturpark

 

  

 

 

 

 

 

2. Rast - Wasser für die Pferde und Kuchen für die Reiter :-)

 

 

 

  

 Nach der Ruhepause für die Pferde und der Stärkung für die Reiter geht es weiter auf die nächste Etappe, die uns nun aus dem Wald wieder in die Heidelandschaft führt.

 

 

 

 

 

  

3. Rast für die Pferde mit leckerem Gras und Bergbesteigung für die ersten Zwei.

 

 

 

  

 Der Berg ruft. Nachdem die ersten Zwei wieder vom Berg herunter kamen wurde getauscht. Sie kümmerten sich um die Pferde und wir machten uns auf dem Weg zum Gipfel.

 

   

 Traumhafter Blick. Bei klarem Wetter kann man die Türme von Hamburg sehen.

 

 

 

 

  

 Gipfelstürmer

 

  

 Nach dem erfolgreichen Abstieg geht es weiter auf die letzte Etappe.

 

 

 

  

 Ein letzter Blick auf den Wilseder Berg

 

 

 

 

  

 Wilsede

 

 

 

   

 

 

 

 

 

 

 

  

2. Tag

 

Am heutigen 2. Tag wurde eine kürzere Strecke gewählt, da es auch gleichzeitig der Abreisetag war. Kreuz und quer ging es durch den Wald auf töltenden Islandpferden.

 

Wir hatten Spaß auf diesem Ritt. Von der Unterkunft von Reiter (**** Ferienwohnung) und Pferd bis hin zu den Touren war es, glaube ich, sehr schön und den Reitfreundinnen aus Wieckenberg hat es sehr gut gefallen.

 

Vielleicht sieht man sich ja auch mal wieder zu einem neuen Abenteuer Naturpark Lüneburger Heide? Es gibt noch viele traumhafte Strecken, die es zu erkunden gibt.

 

Start in Undeloh 

 

  

Kurzer Stopp. Nachgurten und Hufschuhe kontrollieren damit alles auch fest sitzt.  

 

 

 

 

 

 

 Jetzt geht es los. Tööölten ist angesagt.

 

 

 

 

 

 

 

 

   

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Spaß bei herrlichem Wetter. 

 

 

 

Nach viel Tölt geht es jetzt im Schritt nach Hause 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die letzten Meter werden geführt 

 

 

  

 

Unterkunft der Pferde 

 

  

Eine kleine Stärkung vor der Abfahrt während die Pferde fressen. Das letzte Mal zusammen sitzen. 

 

 

Die Pferde werden für die Fahrt vorbereitet. 

 

 

  

 

 

 

Tschüss und gute Heimfahrt. Vielleicht sieht man sich ja wieder. 

 

 

 

 

 

   
powered by phpComasy